Der erste THW-Comic ist da!

Projekte „Elbe Pegel 959.
Ein kurzes Jahrhundert.“

Im Mai 2017 hatte Vanessa Drossel die Idee den ersten Comic über das THW zu schreiben. Seitdem floss viel blaue Farbe in dieses Herzensprojekt. Nun ist „Elbe Pegel 959. Ein kurzes Jahrhundert“ fertig. Die THW-Bundesvereinigung e.V. hat Vanessa auf ihrem Weg begleitet und sie bei diesem Projekt unterstützt.

Vanessa Drossel, Jahrgang 1988, lebt und arbeitet in Kiel. Seit über 15 Jahren zeichnet sie Comics mit Blaulicht-Bezug. Nun hat sie sich zum ersten Mal dem THW gewidmet.
„THW steht für mich für: tolerant – hilfsbereit – weltoffen. Losgelöst von den Buchstaben: Kameradschaft und Freundschaft, spannende Technik und tolle Erlebnisse, die man sonst nirgendwo haben kann.“
- Vanessa Drossel

„Elbe Pegel 959. Ein kurzes Jahrhundert.“ beschreibt den typischen Einsatz des THW aus Sicht der Einsatzkräfte und erzählt die Geschichte einer Elbeflut. Der Titel nimmt Bezug auf den zu erwartenden Pegelhöchststand und weist sofort auf eine aktuelle Entwicklung hin: die Abstände zwischen Hochwasserkatastrophen, den sogenannten „Jahrhundertfluten“, werden immer kürzer.

Die Hauptfigur der Geschichte ist Sven. Er engagiert sich erst seit kurzem als Ehrenamtlicher beim THW, und die fiktive Elbeflut 2018 ist sein erster großer Einsatz. Mit dem Team vom Ortsverband Kiel wird er im Lauenburgischen eingesetzt.  Der Deich muss gesichert und Treibgut geborgen werden, um die Bewohner der Region vor den Wassermassen zu bewahren. Der Einsatz ist anstrengend, und nicht immer ist Sven sich sicher, ob er wirklich eine Hilfe ist – aber zum Nachdenken bleibt wenig Zeit, denn der Pegel der Elbe steigt unerbittlich …

18 Online-Comics - zwischen vier und 300 Seiten lang sind von Vanessa Drossel erschienen. Davon eine gedruckte Kurzgeschichte in einem Sammelband und eine große Geschichte, die in zwei Bänden veröffentlicht wurde („Grundkurs Mord“, Buddelfisch Verlag).

Vanessa Drossel kam kurz nach der Jahrhundertflut 2013 zum THW-Ortsverband Kiel und engagiert sich seit dem ehrenamtlich als Helferin im Zugtrupp. 2014 bis 2015 leistete sie ihren Bundesfreiwilligendienst in der Dienststelle des Landesverbandes HHMVSH und in der Regionalstelle Schleswig/SH. Seit 2015 arbeitet sie auch hauptamtlich in verschiedenen Funktionen beim THW.

Vanessa beobachtet viel und genau, liest Artikel in der Zeitung, schnappt Meldungen im Radio auf oder kommt durch Dokumentationen im Fernsehen auf neue Ideen. All diese Informationen sammelt sie und irgendwann entsteht daraus eine neue Geschichte. In der Vergangenheit spielten ihre Comics eher bei der Polizei, ab und zu ging es auch um Rettungsdienste oder historische Themen. Ein befreundeter Zeichner und Verleger brachte sie 2017 auf die Idee einen Comic über das THW zu zeichnen. Vanessa war sofort begeistert von dieser Idee, aber die Ideenfindung war recht schwierig. Denn im Gegensatz zur Polizei oder Feuerwehr mit ihren täglichen Einsätzen, gibt es beim THW keinen spannenden Dienstalltag zu erzählen. Doch dann kam ihr die Elbeflut in den Sinn. Mit diesem Einsatz verbinden die meisten Menschen das THW.

Ein Blick hinter die Kulissen.

Ihr Ortsverband Kiel war 2013 selbst bei der Elbeflut im Einsatz, und so konnten die THW-Kollegen Vanessa mit vielen Informationen versorgen. Die Comiczeichnerin besuchte die realen Schauplätze, machte viele Skizzen, entwickelte die Charaktere und schrieb Storyboards. Stück für Stück setzte sie alle Puzzleteile zusammen. Herausgekommen ist ein Sachcomic, in dem minutiös gezeigt wird, wie ein Großeinsatz des THW geplant und umgesetzt wird.

Vanessa Drossel arbeitet vor allem analog: nur die Texte und Logos werden später digital eingefügt. Farben und Linien entstehen mit Stiften. Die fertigen Seiten werden dann online gestellt oder digital zum Verlag geschickt. Das Hobby der jungen Kreativen ist sehr zeitintensiv.

Jeder Comic beginnt mit groben Skizzen.
Mit dem Comic möchte Vanessa Drossel das THW in der Gesellschaft bekannter machen.
„Bei den Linearts, also beim Nachzeichnen mit Finelinern, schaffe ich an einem Abend eine oder zwei Seiten, anhängig vom Detailgrad. Fahrzeuge und Technik brauchen länger als Personen in Großaufnahme. Bei der Coloration schaffe ich nur eine pro Abend (also 5 – 6 Stunden) oder zwei pro Tag.“
- Vanessa Drossel

Die THW-Bundesvereinigung e.V. hat die erste Auflage des Comics gefördert und stellt allen 668 Ortsverbänden und ihren THW-Jugendgruppen jeweils 20 Exemplare kostenfrei zur Verfügung. 

Im Übrigen: Am 15.November 2019 findet der bundesweite Vorlesetag statt. Eine wunderbare Möglichkeit Kindern und Jugendlichen diesen THW-Comic vorzulesen und damit die nächste Generation für das Ehrenamt und für das THW zu begeistern!