Neuigkeiten #hallopolitik

So lautete das Motto des 21. Tag der offenen Tür der Bundesregierung am vergangenen Wochenende.

Landesbeauftragter Sebastian Gold (Landesverband Berlin, Brandenburg, Sachsen-Anhalt, LV BEBBST) stellte sich am gemeinsamen Informationsstand des THW und der THW-BV den Fragen der zahlreichen Besucher.

Das Bundeskanzleramt, die Bundesministerien und das Bundespresseamt waren für die Besucher von 10 Uhr bis 18 Uhr geöffnet. Jahr für Jahr nutzen 100.000 Besucher_innen diese Möglichkeit, um sich über die Arbeit der Bundesregierung zu informieren.

Das Bundeskanzleramt, die Bundesministerien und das Bundespresseamt waren für die Besucher von 10 Uhr bis 18 Uhr geöffnet. Jahr für Jahr nutzen 100.000 Besucher_innen diese Möglichkeit, um sich über die Arbeit der Bundesregierung zu informieren.

Die THW-Bundesvereinigung e.V. präsentierte sich zusammen mit den Kollegen_innen des THW und den ehrenamtlichen Kräften des LV BEBBST an einem Informationsstand im Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI).

THW-BV Vizepräsident Christian Herrmann und THW-Präsident Albrecht Broemme stellten sich an beiden Tagen den vielen interessanten Fragen der Besucher, stellten das THW und seine Einsatzoptionen vor. Sie machten deutlich, wie wichtig ehrenamtliches Engagement im Zivil- und Katastrophenschutz ist.

Am THW-BV Stand begrüßten wir in den beiden Tagen unter anderem auch den Direktor des Bundesinstitutes für Sportwissenschaft, Ralph Tiesler und Christoph Unger, Präsident des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe.

Staatssekretär Dr. Markus Kerber stellte am Samstag die neue Ehrenamtskampagne des BMI „Pack mit an! Für dich. Für uns alle.“ (www.ehrenamt.bund.de) vor. Die bundesweite Kampagne soll den Respekt gegenüber ehrenamtlich Engagierten stärken und die Bedeutung ihres Einsatzes für die Gesellschaft hervorheben. Das THW wird bei dieser Kampagne durch zwei Helferinnen vertreten. Eine von ihnen ist Tanja Matula. Sie ist zusammen mit ihrem Sohn beim THW engagiert. „Das technische Hilfswerk ist mittlerweile wie Familie und Freunde“, sagt die 43-Jährige.

Berlin, 18.August 2019