Neuigkeiten Der Bundeshaushalt für 2020 wurde heute Nacht beschlossen!

THW-BV Vizepräsident Martin Gerster, MdB hat tolle Nachrichten für die THW-Familie.

Berlin, 15.11.2019.Bis in die frühen Morgenstunden hat der Haushaltsausschuss den Haushalt 2020 beraten und beschlossen. Für das THW konnten weitere Verbesserungen erreicht werden. Außerdem wurde sichergestellt, dass die bereits 2019 beschlossenen Erhöhungen auch in 2020 fortgeführt werden.

Das betrifft:

  • die erhöhte Aufwandsentschädigung (800.000 Euro),
  • die bundesweite Kampagne zur Nachwuchsförderung (3 Mio. Euro)
  • die Stärkung der THW-Jugend (290.000 Euro).
  • das zusammen mit der DLRG betriebene EU-Modul 17 (200.000 Euro) und
  • das UN-Training Support Center (1,5 Mio. Euro) bei der Bundesschule in Neuhausen/Fildern

Folgende neue Beschlüsse wurden gefasst:

  • Erhöhung Selbstbewirtschaftungsmittel der Ortsverbände um 6,68 Mio. Euro,
  • Fortsetzung und Ausfinanzierung Beschaffungsprogramm für Notstromaggregate (50 kVAbis 2023 knapp 34 Mio. Euro,
  • 2,5 Mio. Euro für die Beschaffung von zwei weiteren „BR 500“ für Süd- und Ostdeutschland,
  • 5 Mio. Euro bis 2024 für neue IT-gestützten Einsatzkoordinierung,
  • 192 neue Stellen u.a. für die Koordination und Umsetzung des Bundesfreiwilligendienstes und für die Medien- und Öffentlichkeitsarbeit,
  • Sachmittel in Höhe von 10 Mio. € für den Bundesfreiwilligendienst,
  • Außerdem wurde die Kostengrenze für sogenannte kleine Baumaßnahmen von 2 Mio. auf 6 Mio. € gehoben. So sollen zukünftig THW-Unterkünfte schneller gebaut werden können.

Das sind tolle Erfolge und Dank und Anerkennung für alle, die sich im THW haupt- und ehrenamtlich engagieren.