Neuigkeiten Bundesversammlung lädt THW-Familie nach Ahrweiler ein

Am Wochenende fand die 32. Bundesversammlung statt.

Die Bundesversammlung der THW-Bundesvereinigung e. V. tagte am Wochenende im rheinland-pfälzischen Ahrweiler. Ebenso versammelten sich dort Kuratorium und Vorstand der THW-Stiftung, der THW-Bundesjugendvorstand wie auch die neugewählten THW-Landesprecher mit ihren Stellvertretern.

Präsident Stephan Mayer, MdB, eröffnete die Bundesversammlung der THW-Delegierten aus ganz Deutschland. Roger Lewentz, Innenministers von Rheinland-Pfalz, hob in seinem Grußwort hervor, man sei im Land sehr stolz, dass es auf eine starke Blaulicht-Familie zurückgreifen könne und insbesondere mit dem THW sehr eng und gut zusammenarbeite. Im Namen des Landes Rheinland-Pfalz dankte Minister Lewentz dem THW als Bundeseinrichtung für die vielfältige und zuverlässige Unterstützung.
Präsident Stephan Mayer, MdB, ging in seinem Rechenschaftsbericht an die Delegierten auf die fraktionsübergreifende Unterstützung im Deutschen Bundestag für die Anhebung der Haushaltsmittel für das THW ein. Man habe so gemeinsam ein Fahrzeugbeschaffungs-Programm mit einem Volumen von 100 Mio. € auflegen können, das der Ersatzbeschaffung von über 600 Lkw und Bergungsräumgeräten bis 2023 dienen soll. Die Anhebung und Fortschreibung der SB-Mittel für die Basis des THW, die 668 Ortsverbände, sei genauso wie die Schaffung von 150 neuen Stellen ebenfalls der Erfolg vieler Mitstreiter für das THW, denen er ausdrücklich dankte. Auch eine eigene Nachwuchswerbekampagne wird mit zusätzlich 3 Mio. € unterstützt. Diese Erhöhungen und Verstetigungen im Bundeshaushalt waren nur aufgrund der bundesweit einmaligen Reputation des THW möglich geworden.
 

Weitere Gäste der Bundesversammlung waren der Präsident des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK), Christoph Unger, der die THW-Familie in den Räumen der Akademie für Krisenmanagement, Notfallvorsorge und Zivilschutz (AKNZ), einer ehemaligen THW-Schule, begrüßte. Referatsleiter Andreas Höger vom Bundesinnenministerium stellte das neue Zivilschutzkonzept vor, der Landrat des Kreises Ahrweiler, Dr. Jürgen Pföhler, hieß alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Landkreis herzlich willkommen. THW-Präsident Albrecht Broemme berichtete über Entwicklungen in der Bundesanstalt THW. Der neue Beauftragte für das Ehrenamt, Stephan Bröckmann, Bundessprecher Frank Schulze sowie die Mitglieder des Bundesausschusses, die neuen Landessprecher und die Landesbeauftragten, nahmen ebenso teil wie auch Bundesjugendleiter Ingo Henke.

Ein ausführlicher Bericht von der Bundesversammlung in Ahrweiler folgt.


Text: Markus Schneid
Fotos: Jörg Peter