Newsletter 06/2022
Flutkatastrophe 2021 – Ein Jahr danach.
Start der bundesweiten DANKE-Kampagne für THW-Einsatzkräfte.

Von Aachen, Chemnitz, Erfurt über Koblenz, Lübeck, Magdeburg bis nach Potsdam, Tübingen und Verden – an über 142 Standorten in ganz Deutschland machen vier Motive aus dem THW-Einsatz nach Sturmtief „Bernd“ auf den größten und komplexesten Einsatz in der Geschichte des Technischen Hilfswerks (THW) aufmerksam. Mehr als 2,6 Millionen Einsatzstunden haben 17.000 Einsatzkräfte aus allen bundesweit 668 Ortsverbänden geleistet.
Genau ein Jahr danach erinnert die THW-Bundesvereinigung an die Flutkatastrophe und bedankt sich auf diese Weise bei allen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern und allen hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des THW für ihren Einsatz nach Sturmtief „Bernd“ 2021.
Präsident der THW-Bundesvereinigung Martin Gerster (MdB): „Dank vieler Spenden konnte die THW-Bundesvereinigung direkt nach der Katastrophe an vielen Stellen schnell Hilfe leisten. So wurde z.B. der THW-Ortsverband Ahrweiler mit einer finanziellen Soforthilfe an den Helferverein unterstützt. Wichtigste Hilfe war aber der Kauf von drei zusätzlichen Brücken, die vor Ort aufgebaut wurden und die die THW-Bundesvereinigung der Bundesanstalt THW zur Verfügung gestellt hat.“ THW-BV Vizepräsident Christian Herrmann hat die Kampagne initiiert und ergänzt: „Bei Sachspenden wollen wir es nicht belassen. Mehr als 2,6 Millionen Einsatzstunden haben meine Kameradinnen und Kameraden vom THW ehrenamtlich geleistet. Darauf möchte die THW-Bundesvereinigung aufmerksam machen und von Herzen danken."  
Ermöglicht wurde die Danke-Kampagne durch eine Kooperation mit den beiden Unternehmen STRÖER und WALL. Die beiden größten Außenwerber in Deutschland stellen der THW-Bundesvereinigung 3815 Großplakatflächen und 1681 Digitalflächen an Bahnhöfen, Haltestellen und an Verkehrsknotenpunkten unentgeltlich zur Verfügung.
Damit würdigen sie das ehrenamtliche Engagement der über 80.000 THW-Helferinnen und Helfer. Patrick Möller, Geschäftsführer Wall GmbH: „Das THW hat während und nach der Katastrophe im Ahrtal Großes geleistet. Ohne die Einsatzbereitschaft und Leidenschaft der vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer des THW hätte nicht so vielen Menschen schnell geholfen werden können. Deshalb freut es mich besonders, dass unser Unternehmen den Dank des THW an seine ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer sowie an alle anderen Hilfsorganisationen in Form einer Kampagne unterstützt. Die Plakate werden in den kommenden Wochen bundesweit in vielen deutschen Großstädten auf analogen und digitalen Werbeflächen an hochfrequenten Standorten zu sehen sein.“
Auch Frank Geßner, Regionalleiter Ost bei Ströer Deutsche Städte Medien GmbH, hebt den wichtigen Einsatz des THW hervor. „Als die THW-Bundesvereinigung e.V. uns um Unterstützung bei diesem Projekt angefragt hat, haben wir keinen Moment gezögert. Denn Tausende THW-Helferinnen und -Helfer haben nach dem Tief „Bernd“ und seinen unfassbaren Schäden Unglaubliches geleistet. So eine Katastrophe haben wir in Deutschland noch nicht erlebt. Dank der fundierten Ausbildung und der speziellen Technik konnten die THW-Einsatzkräfte vor Ort schnell Hilfe leisten. Das machen sie alle ehrenamtlich. Dafür wollen auch wir danken. Deswegen freuen wir uns, dass wir mit unseren vielen Außenflächen bundesweit auf diese Einsatzbereitschaft und Hilfe hinweisen und für ehrenamtliches Engagement in der Gesellschaft werben können.“ 

Parallel zur Plakat-Kampagne geben vier THW-Helferinnen und -Helfer einen persönlichen Einblick in ihren Einsatz.

Mehr Informationen zur Kampagne
Ansprechperson

 Swana Hoffmann, Öffentlichkeitsarbeit 
 presse@thw-bv.de, +49 30 2887698-14 

THW-Bundesvereinigung e.V.
Geschäftsstelle, Friedrichstraße 130 b, 10117 Berlin
Spendenkonto: Commerzbank, IBAN: DE17 1004 0000 0207 2015 01

Sie möchten diesen Newsletter nicht mehr erhalten? Klicken Sie auf diesen Link um sich abzumelden.