Translate

German English French Italian Portuguese Russian Spanish

Kalender

April 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
26 27 28 29 30 31 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 1 2 3 4 5 6

Führungswechsel bei der Bundesversammlung vollzogen

Die THW-Bundesvereinigung hat einen neuen Präsidenten und einen neuen Vizepräsidenten: Marian Wendt (MdB) und Martin Gerster (MdB).

Das neue geschäftsführende Präsidium v.l.n.r.: Siglinde Schneider-Fuchs, Martin Gerster, MdB, Rüdiger Jakesch, Marian Wendt, MdB, Peter Weiler

Acht Jahre hatten der Präsident der THW-Bundesvereinigung Stephan Mayer, MdB und Vizepräsidentin Christine Lambrecht, MdB, die Lobbyeinrichtung für die Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (THW) geführt. Nun wurden beide in der neuen Regierung Staatssekretäre – Stephan Mayer, MDB, im Innenministerium und Christine Lambrecht, MdB, im Finanzministerium. Weil sie damit als Regierungsmitglieder verpflichtet sind, zogen sie sich von den Positionen in der THW-Bundesvereinigung zurück.

Die Delegierten zur jährlichen Bundesversammlung der THW-Bundesvereinigung kamen aus ganz Deutschland im sächsischen Radebeul zusammen. Sie hatten eine umfangreiche Tagesordnung zu bewältigen. Einer der TOP waren die Wahlen.

Zur Wahl für das Amt des Präsidenten stellten sich der langjährige Vorsitzende der Landeshelfervereinigung Niedersachsens, Axel Knörig, MdB, und Marian Wendt, MdB. In ihren Bewerbungsreden skizzierten sie vor den über 100 Delegierten ihre Vorstellungen und Ziele. Mit großer Mehrheit entschieden sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer für das Mitglied im Innenausschuss des Deutschen Bundestages, Marian Wendt, MdB. Zum Vizepräsidenten wurde Martin Gerster, MdB, aus Biberach a. d. Riss mit großer Mehrheit gewählt, der Mitglied im Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages ist.

Der scheidende Präsident, Parlamentarischer Staatssekretär Stephan Mayer, MdB und die scheidende Vizepräsidentin Parlamentarische Staatssekretärin Christine Lambrecht, MdB , dankten  für die tatkräftige Unterstützung bei ihrer Arbeit für die Bundesvereinigung und die vielfältigen Eindrücke, die sie im In- und Ausland aus der Arbeit des THW gewinnen konnten. Als Dank und Anerkennung ehrte die Bundesvereinigung die beiden Vorstände und dankte ihnen im Namen aller, die vom Einsatz und dem Engagement der beiden Parlamentarier im Deutschen Bundestag profitieren konnten. Sie wurden gebeten,  „ihrem“ THW auch in Zukunft verbunden zu bleiben und sich für die Belange des THW stark zu machen.

Die Bilanz der Präsidentschaft für das THW könne sich sehen lassen, skizzierten die beiden Laudatoren, Siglinde Schneider-Fuchs für Staatssekretär Stephan Mayer, MdB, und Rüdiger Jakesch für Staatssekretärin Christine Lambrecht, MdB, ehe beiden die Ehrennadel der THW-Bundesvereinigung in Gold verliehen worden ist.

 Vor acht Jahren habe die Arbeit damit begonnen, dass man noch gegen Stellenkürzungen argumentiert habe, in den vergangenen Jahren sei die Aufwertung des THW als Sicherheitsbehörde gelungen, zudem habe man einen personellen Aufwuchs bei den Mitarbeitern des THW von rund 800 auf mittlerweile 1.150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern erreicht, zudem ein Fahrzeugbeschaffungsprogramm mit einem Volumen von 100 Mio. Euro. Zusätzlich werden die Liegenschaften weiter verbessert, um den rund 81.000 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern angemessene Rahmenbedingungen an die Hand geben zu können.

Ehrenpräsident Dr. Johannes Gerster erinnerte in seinem Grußwort an die Anfänge der Bundesvereinigung vor 38 Jahren und den Werdegang, den die Organisation seither genommen habe. Das THW sei damals in nicht gerade gutem Zustand gewesen, mangels Einsätzen habe man sich auch nicht ausreichend zeigen und beweisen können. In diese Situation fiel die Gründung der Bundesvereinigung, die erst manche Widerstände überwinden musste. Heute genieße das THW hingegen ein völlig anderes Ansehen, sei sowohl personell wie finanziell gut ausgestattet. Zahlreiche Einsätze im In-, wie im Ausland hätten seither das Ansehen positiv befördert und gesteigert.

Dem Ziel, dass das THW noch stärker für die Menschen im Land da sein müsse und damit stärker in die Mitte der Gesellschaft getragen werde, hat sich der neue Präsident, Marian Wendt, MdB, verschrieben.

Text: Markus Schneid

Foto:Johann Schwepfinger / Joachim Schwemmer

0
0
0
s2smodern

Die THW-Bundesvereinigung der Helfer und Förderer des THW gratuliert

ihrem Präsidenten Stephan Mayer, MdB,

ihrer Vizepräsidentin Christine Lambrecht, MdB,

und

ihrem Ehrenpräsidenten Hans-Joachim Fuchtel, MdB,

zu ihren Ernennungen in die Verantwortung von Parlamentarischen Staatssekretären.

Staatssekretär Stephan Mayer, MdB, wirkt künftig im Auftrag von Bundesminister Horst Seehofer im Bundesministerium.  Staatssekretär Stephan Mayer, MdB, gehört dem Deutschen Bundestag seit 2002 an, ebenso dem Innenausschuss. Seit 2014 war er innenpolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion.

„Die Berufung zum Innen-Staatssekretär ist für mich eine große Ehre. Gleichzeitig habe ich großen Respekt vor der Verantwortung, die mich nun erwartet.“

Als THW-BV-Präsident steht Stephan Mayer seit 2010 an der Spitze derer auf Bundesebene, die das Technische Hilfswerk umfassend fördern wollen. Von 2007 bis 2010 war er Landesvorsitzender der THW-Landesvereinigung Bayern.

Seit Beginn seiner Amtszeit hat er fundiert dazu beigetragen, dass das Technische Hilfswerk einen finanziellen und personellen Aufwuchs erfahren hat, der so noch nie dagewesen ist.

Staatssekretärin Christine Lambrecht, MdB, wirkt künftig im Auftrag von Bundesminister Olaf Scholz im Bundesfinanzministerium. Staatssekretärin Christine Lambrecht gehört dem Deutschen Bundestag seit 1998 an. Sie war, nach aktiver Zugehörigkeit zum Arbeitskreis für die Umsetzung des Atomausstieges von 2005 – 2009 Mitglied im Ältestenrat, wurde 2011 stv. Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion sowie Mitglied im Vermittlungsausschuss und von 2013 bis 2017 Erste Parlamentarische Geschäftsführerin ihrer Fraktion.

Auf ihrer Homepage ist zu lesen: „Ganz besonders am Herzen liegt mir auch die THW-Bundesvereinigung, die ich seit 2010 als Vizepräsidentin unterstützen darf.“

Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel, MdB wirkt künftig im Auftrag von Bundesministerin Julia Klöckner im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft. Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel gehört dem Deutschen Bundestag seit 1987 an und war von 2009 bis 2013 Parlamentarischer Staatssekretär bei der Bundesministerin für Arbeit und Soziales. Seit November 2011 ist er Beauftragter für die Deutsch-Griechische Versammlung. Seit Dezember 2013 war er Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.

Von 1998 bis 2010 war Hans-Joachim Fuchtel, MdB, Präsident der THW-Bundesvereinigung. Auf seiner Homepage steht: „Durch einige Aktivitäten im vorpolitischen Raum versuche ich auch, meinen persönlichen Beitrag im Ehrenamt zu leisten, da ich von Sonntagsreden nichts halte.“ Dem Ehrenamt für das THW wird er auch als Ehrenpräsident der THW-BV gerecht. 

Die THW-Bundesvereinigung gratuliert zu dem respektablen Engagement und wünscht viel Erfolg.

sf

0
0
0
s2smodern

MdB und THW - Gemeinsam in die Zukunft

Rund 240 Abgeordnete des Deutschen Bundestages trafen sich heute Morgen auf Einladung der THW-Bundesvereinigung e.V. im Restaurant Käfer des Berliner Reichtags. Beim Frühstück tauschten sich die Abgeordneten mit ehren- und hauptamtlichen Vertreterinnen und Vertretern des THW aus ganz Deutschland aus.

Während der zahlreichen Gespräche lobten die Parlamentarier besonders die Bereitschaft und Einsatzfähigkeit der ehrenamtlichen THW-Kräfte, die diese im vergangenen Jahr unter anderem bei den Einsätzen während der Starkregenfälle oder des G20-Gipfels zeigten.

THW-Präsident Albrecht Broemme, Bundesinnenminister Thomas de Maizière und der Präsident der THW-Bundesvereinigung, Stephan Mayer, MdB (v.l.n.r.).

Foto: Achim Schwemmer

0
0
0
s2smodern

INFOBRIEF Schwerpunkt: Wie gehen wir gemeinsam in die Zukunft

Liebe Kameradinnen und Kameraden, liebe Förderer und Unterstützer des THW,

 

„Die THW-Bundesvereinigung wird den respektablen

Wert des bürgerschaftlichen Engagements weiterhin

fördern und stärken - speziell im THW und bei allen,

die dem THW nahe stehen.“

 

Zu dieser Aussage, die seit Jahren Bestand hat, werden

die THW-Bundesvereinigung und ich persönlich auch

in der Zukunft stehen. Der Schutz der Bevölkerung ist

permanenter Auftrag. Das Ziel ist in Deutschland mit

dem hohen ehrenamtlichen Engagement vieler

Bürgerinnen und Bürger in besonders vorbildlicher

Weise auf alle Ebenen gewährleistet.

 

Mit den steigenden Anforderungen, denen sich das

THW, auch durch sein Rahmenkonzept, in

vorausschauender Weise stellt, sind auch Investitionen

verbunden. Qualität und Quantität muss gewährleistet

sein, ebenso wie Motivation und Anerkennung.

INFOBRIEF zum download

0
0
0
s2smodern

Prominentes Mitglied beim Sozialwerk des Bundes: THW-Präsident Albrecht Broemme

Ralf Bender, Vorstandsvorsitzender des Sozialwerks der Inneren Verwaltung des Bundes e.V., brauchte nicht lange, um THW-Präsident Albrecht Broemme von den Vorzügen der Mitgliedschaft im Sozialwerk zu überzeugen.

Im Rahmen des großen Festaktes des THW-Landesverbandes Berlin, Brandenburg, Sachsen-Anhalt am 1. Juli 2017 wurde die Gelegenheit genutzt und öffentlich auf die zahlreichen Vorzüge mit seinem eigenen Beitritt zum Sozialwerk hingewiesen.

Weiterlesen ...

0
0
0
s2smodern

Unterkategorien